SV Grün-Weiß Wernesgrün e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Kreisspokal, 1.R

SpuBC 90 Plauen   SV Wernesgrün
SpuBC 90 Plauen 0 : 7 SV Wernesgrün
(0 : 2)
1.Mannschaft   ::   Kreisspokal   ::   1.R   ::   12.08.2018 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Rocco Weihrauch, 2x Zdenek Uhlik, Martin Götz, Daniel Richter, Jim Pöhner

Assists

2x Martin Götz, Daniel Richter, Jim Pöhner, Steve Ahrens

Torfolge

0:1 (16.min) - Rocco Weihrauch (Steve Ahrens)
0:2 (36.min) - Jim Pöhner (Martin Götz)
0:3 (63.min) - Zdenek Uhlik (Martin Götz)
0:4 (65.min) - Rocco Weihrauch (Jim Pöhner)
0:5 (70.min) - Zdenek Uhlik per Freistoss
0:6 (77.min) - Daniel Richter
0:7 (90.min) - Martin Götz (Daniel Richter)

Erfolgreicher Start in die neue Saison!

Das erste Pflichtspiel der neuen Saison 2018/2019 meisterte unsere Mannschaft erfolgreich und bezwang in der ersten Runde des Kreispokals die Mannschaft des SpuBc Plauen deutlich mit 0:7. Die, im wahrsten Sinne des Wortes, heiße Phase der Vorbereitung war vorbei und Trainer R. Singer aktivierte seine fokussierte Truppe, für das erste, wichtige Spiel. Gleich zu Beginn der Partie, machten sich die Gegebenheiten bemerkbar. Der durch die Hitze ausgetrocknete und verhärtete Rasen ließ kaum flüssiges Flachpassspiel zusammenkommen. Dennoch bestimmte unsere Mannschaft von Beginn an die Partie und setzte vor allem auf Ballbesitz. Die Heimmannschaft verließ sich in erster Linie auf halbhohe Pässe, die wir ihnen mit der Zeit gleichtaten. Nach ca. 8 Minuten dann die erste gefährliche Chance für unser Team: D. Richter erhielt einen Pass in den Lauf, zog nach links in den Strafraum hinein und wurde erst im letzten Moment am Abschluss gehindert. Man merkte bereits in den ersten Minuten, dass unsere Mannschaft auf schnelle Vorstöße getrimmt worden war, sich aber mit Gegner und Gegebenheiten schwer tat. Dann die 16. Minute: Nach einem Fouspiel brachte Kapitän S. Ahrens den Freistoß in den Strafraum und der völlig freistehende R. Weihrauch köpfte ungehindert zur Führung ein. Nach etwa 20 Minuten die nächste Gelegenheit für uns. Nach einer Flanke von Z. Uhlik ging der Torschuss von S. Rauchfuß links am Gehäuse vorbei. Direkt im Gegenzug hätte durchaus der Ausgleich fallen können! Nach einem leichtfertigen Ballverlust in der Abwehr, sprintete der Plauner Linksaußen allein Richtung Tor, doch Neuzugang A. Künzel reagierte mit dem Fuß blitzschnell. Was bei unserem Team noch nicht reibungslos verlief, waren die Pässe in die Spitze, die teilweise versauerten oder gar ins Aus gingen. Dennoch merkte man der Mannschaft ihre Mühen zweifellos an, auch wenn man bei der Hitze die Kräfte einsparen musste für die zweite Halbzeit. In der 28. Minute dann ein langer Pass auf S. Rauchfuß, der wiederum auf Weihrauch zurücklegte und letzterer aus zu spitzem Winkel, den Torhüter ans Bein schoss. Und direkt im Anschluss ein Pass von T. Wolf, doch M. Götz verpasste kurz vor dem Tor den Abschluss. Bei einer flachen Hereingabe von Richter, wenige Momente später, stand Weihrauch im Abseits. In der 36. Minute klingelte es dann aber endlich doch nochmal für unser Team. Götz wurde über rechts freigespielt, legte mustergültig auf J. Pöhner zurück, wobei letzterer nicht lang fackelte und einen wuchtigen Hammer zentral in die Maschen schoss. Der verdiente Ausbau unserer Führung. In der 38. Minute wurde es für unser Team noch einmal gefährlich, als M. Zahalka eine Hereingabe verpasste und abermals ein Plauener allein vor A. Künzel stand, welcher aber wieder mit dem Fuß zur Stelle war! Und kurz vor dem Pausenpfiff, hätte es dann durchaus klingeln müssen, denn nach einem kleinen Schnitzer von Ahrens, sprintete der Plauener Stürmer allein aufs Tor, lupfte aber rechts am Gehäuse vorbei. Wenn Plauen mal kam, dann gefährlich! Nach der Pause kam die Heimmannschaft agiler aus der Kabine und markierte in den ersten Minuten zwei Torschüsse. Dass Richter kurz darauf, als er den Keeper umkurvte, nur das Außennetz traf, verhinderte, dass es 0:3 stand. Und auch ein aufsetzender Kopfball von Rauchfuß ging über das Tor! Wenn man dem Team heute ein was vorwerfen konnte, dann die Verwertung ihrer Chancen. Es dauerte bis Mitte der 60er Minuten, dass Uhlik und Weihrauch mit dem Köpfchen auf 0:3 und 0:4 erhöhten. Die Einwechslungen brachten nochmals frischen Wind in die Partie. Nachdem Uhlik per direktem Freistoß auf 0:5 erhöhte, verbuchte Richter in der 77. Minute gar das 0:6. Letzterer hätte gar den Doppelpack schüren können, doch sein Volleyschuss mit links ging an die Querlatte. Den Schlusspunkt setzte dann Götz, nachdem R. Werner über links eine Eingabe auf Richter brachte und dieser noch zum Torschützen weiterleiten konnte. Unterm Strich war es heute ein gerechtes Ergebnis, wenn auch die Heimmannschaft des öfteren gefährlich vor unser Gehäuse kam und durchaus mehrmals hätte treffen können. Nun gilt es, nach erfolgreichem Saisonstart, weiterhin konzentriert zu arbeiten und die eigenen Chancen noch besser zu nutzen. Dann dürfte der Grundstein für eine erfolgreiche Saison gelegt sein! 


Quelle: rwerner
Zurück