SV Grün-Weiß Wernesgrün e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Sparkassen-Vogtlandliga, 10.ST

SV Wernesgrün   FC Werda
SV Wernesgrün 1 : 0 FC Werda
(1 : 0)
1.Mannschaft   ::   Sparkassen-Vogtlandliga   ::   10.ST   ::   04.11.2018 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Zdenek Uhlik

Gelbe Karten

Maximilian Kühne, Daniel Richter

Zuschauer

52

Torfolge

1:0 (4.min) - Zdenek Uhlik

Siegesserie hält an

Der Lauf unserer Mannschaft konnte am heutigen Tage auch nicht von den spielerisch starken Werdaern gestoppt werden. Mit 1:0 bezwangen unsere Jungs den (auf dem Papier gelesenen) Favoriten. Somit konnte der dritte Sieg hintereinander unter Dach und Fach gebracht werden. Zu erwähnen sei außerdem, dass mit L. Bachmann und H. Lorenz gleich zwei 17-jährige Youngsters in der Startelf standen. Und mit dem später eingewechselten L. Preiß sogar ein dritter im Bunde zum Einsatz kam. Ein Bild, dass sich in der Vogtlandliga wohl schon lange nicht mehr, wenn nicht sogar noch nie, bot. Die kämpferische Leistung stimmte von Beginn an - so konnte man dem hohen Tempo und der Spielstärke der Gäste entgegentreten. Das Tor des Tages fiel bereits in der 4. Minute des Spiels! Nach einem missglückten Rückpass des Werdaer Verteidigers in Richtung des eigenen Torhüters, sprintete Z. Uhlik in den Lauf des Balls und schob diesen clever am Keeper vorbei zur frühen Führung! Ein Start nach Maß für unser Team. Und nur wenige Minuten später hätte Uhlik die Führung ausbauen können. Sein direkter Freistoß klatschte aber nur an den linken Pfosten. Werda war die spielerisch bessere Mannschaft und man merkte den Gästen an, dass sie das frühe Tor egalisieren wollten. Es dauerte allerdings einige Zeit, bis der FC gefährlicher vor unser Tor kam. In der 32. Minute konnte J. Hudec eine Flanke von rechts erst im Nachfassen sichern. Was Werda nicht klar herausspielte, hätten wir ausnutzen können um die Führung zu erhöhen. In der 38. Minute eroberte L. Bachmann den Ball und spielte diesen über rechts auf Uhlik. Letzterer kam zum Abschluss und zwang den Keeper zu einer Fußparade. Den abprallenden Ball konnte  Bachmann mit einer Doppelchance nicht im Tor unterbringen! Diese vergebene Möglichkeit hätten die Gäste kurz vor der Pause noch fast bestraft. In der 43. Minute kam Rittrich nach einer flachen Hereingabe von rechts zum Abschluss. Unsere Abwehr schaffte es allerdings, das Leder vor der Linie klären zu können und somit einen ärgerlichen Ausgleich vor der Pause zu kassieren.  

Nach der Halbzeit war eins klar - das Ergebnis musste verwaltet werden. Kapitän S. Ahrens setzte in der 48. Minute mit einem Rechtsschuss den ersten Akzent. Aber auch sein zweiter Versuch in der 51. Minute verfehlte links das Ziel. Das Tempo der Gäste wurde weiterhin hoch gehalten, doch schafften sie es nach wie vor nicht, die klaren Chancen herauszuspielen. In der 66. Minute verfehlte ein scharfer Ball von D. Richter (von der linken Seite) Freund und Feind. Ein Fuß hätte gereicht, das 2:0 zu markieren! Weitere Minuten vergingen und unsere Mannschaft hielt dem Tempo der Gäste weiterhin stand. In der 78. Minute wurde es dann nochmal brenzlig, als ein Eckball in Richtung Dreiangel einbog, Hudec jedoch noch die Hände dran bekam und den Ball somit hinauslenkte. So langsam machte sich auch mehr und mehr Hektik auf und neben dem Platz breit und einige lautstarke Worte wurden vom nicht vorhandenen Wind über den Platz getragen. Doch sollte dies dem Sieg der Mannschaft keinen Abbruch geben, denn Werda schaffte es auch bis zur 90. Minute nicht, eine gute Gelegenheit für ein Tor zu kreieren. Somit stand dem knappen, aber hart erkämpften 1:0 nichts mehr im Wege! 

Dank der Geschlossenheit der Mannschaft, konnte eine weitere, gute Mannschaft aus der Vogtlandliga geschlagen werden. Es war genau das richtige Rezept, um der spielerischen Raffinesse entgegenzuwirken. Der kommende Sonntag hält ein Filetstück bereit - das Derby gegen den 1.FC Rodewisch. Sollten Wille und Leistung, wie am heutigen Tag, abermals abgerufen werden können, sollte auch dort einiges möglich sein! Denn eins ist für die Mannschaft Fakt - im Derby sollen Punkte her.  


Quelle: rwerner
Zurück